Frischfleisch
slider_frischfleisch_960x407

Im Laufe der Evolution wurde der Hund vom Fleisch- zum Allesfresser, deshalb sind auch pflanzliche Nährstoffe für eine ausgewogene Ernährung unserer Hunde wichtig.Wenn Sie andenken Ihren Hund auf B.A.R.F. (Biologisch, artgerechtes rohes Futter) umzustellen, raten wir unbedingt sich vorher ausreichend zu informieren, natürlich gerne auch bei uns im Laden.

Die natürlichste Ernährungsform

images-4-fc0adeca-599087a1Es gibt natürlich viele Fragen rund um das Thema barfen und natürlich auch unterschiedlichste Zugänge. Am bedeutensten natürlich, dass unsere Hunde ausreichend mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt werden und auch die Menge für jedes Alter und Größe des Hundes ausreicht. Kein Wunder dass es zum Thema B.A.R.F. einige wissenschaftliche Studien und Zugänge gibt … wir wollen es unseren Kunden trotzdem so einfach wie möglich machen und bieten neben bester Qualität von Frostfutter vom Rind, Lamm, Ziege, Pferd auch diverse Knochen und Rippen, Nahrungsergänzungen und Öle und beraten gerne!

Was darf und soll ich meinem Hund füttern?

images-3-b332cab7-6d1eaf90Obst: Apfel, Banane, Birne, Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Mandarinen, Kiwi
Gemüse: Blumenkohl, Brokkoli, Karotten, Chinakohl, Zucchini, Rotkohl, Weißkohl, Sellerie, Fenchel, Gurke, Kürbis, Kohlrabi, Bohnen gekocht, Wirsing blanchiert, Grünkohl blanchiert, Spinat und Mangold blanchiert, Erbsen gekocht … Grundsätzlich soll Gemüse und Obst immer pürriert werden!!
Salat: Vogerlsalat, Endiviensalat, Ruccola, Eisberg … empfehlenswert sind hiervon 50% Anteil der Gemüseration
Fleisch: Rind, Kalb, Geflügel, Pferd, Ziege, Schaf, Lamm, Kaninchen, Wild
Fisch: Dorsch, Forelle, Lachs, Seelachs
Innereien: Leber, Lunge, Herz, Grünen Pansen/Blättermagen
Fleischige Knochen: Rinderknochen, Kalbsknochen, Hühnerflügel, Hühnerhälse, Hühnerrücken, Ziegenbrustknochen, Lammrippen, Kalbsschwanz, …
Öle: Olivenöl, Rapsöl, Walnussöl, Lebertran, Lachsöl und Nachtkerzenöl
Milchprodukte: Hüttenkäse, Magerquark, Buttermilch
Eier: 1-3 Eigelb pro Woche und gemörste Schalen als Calciumlieferant
Nüsse: Haselnüsse, Walnüsse, Cashewkerne
Zusätzlich: Bierhefeflocken, Heilerde, Spirulina, Acerola, Hagebuttenpulver

Wie hoch ist die tägliche Futtermenge?

BARF-cf6e6fa7-f8fb97bdFür Welpen gilt grundsätzlich 5 bis 7% des aktuellen Körpergewichts … davon 20% Gemüse/Obst/Salat, 80% Fleisch und fleischige Knochen … von diesem Anteil sollten rund 25% reines Fleisch sein und der rund 75% fleischige Knochen

Bei allen anderen Hunden ist die Faustregel fast immer rund 2 bis 3% des Körpergewichtes … 20% bis 30% Gemüse/Obst/Salat, 70% bis 80% Fleisch und fleischige Knochen … von diesem Anteil dann wieder rund 30% reines Fleisch und 70% fleischige Knochen

Das aktuelle Körpergewicht sollte immer gut kontrolliert werden und laufend angepasst werden. Neigt der Hund zu schlank zu werden, sollte man sich bei den 3% des Körpergewichtes einpendeln, nimmt der Hund zu, eben auf 2%.

Gerne helfen wir auch bei der „Menüerstellung“ …

DOGSTYLER by DOGSTYLER